• Rainer Vogt:
    "Versuch zur Stille", in Stuttgarter Nachrichten, Stuttgart, 17.3.1983
    Stuttgarter Nachrichten
    17. März 1983

    Versuch zur Stille

    "Fühlen und Denken sind ihm kein feindliches, sondern ein versöhnliches Paar. Nicht das Ergebnis des Machens, sondern das Machen selbst. Und Malen ist für ihn ein Erlebnis, dem Durchwandern undbekannter Landstriche verwandt, aber auch dem Singen: Singen, Musizieren und dichten, dem Betrachten und dem Abenteuer ähnlich. Das ist Godehard Lietzow (Jahrgang 1937), vormals Journalist, dann Galerist in Berlin, beim Aquarellieren wesentlich: Der Ausgang des Abenteuers muss offen bleiben. Über fix verankerte Ideen und Programmen errichtete Kunst-Gebäude sind seine Sache nicht, ebenso wenig ehrgeizige Standortbestimmungen über das Hin- und Her von Grundsatzdiskussionen. Trend-Auguren misstraut er, wie er sagt. So entstehen Godehard Lietzows Bilder ohne Regeln, aber mit Genuss an der Sache und viel Geduld. Lietzow bleibt in erster Linie Beobachter und Zeuge, ist erst in zweiter Linie dann Regisseur. Zwischendurch tauchen aus dunkleren Schichten bewegtere Zonen auf. Inseln, Assoziationen zu Landschaften. Ein "Versuch zur Stille" (Bildtitel) gegen den Lärm ringsum? Oder: Zu Schön um wahr zu sein?"

    Rainer Vogt

    [ zurück zur Liste ]