• H.Heidrich:
    "Rollentausch" in Berliner Kunstblatt, Nr.17, 1978
    Berliner Kunstblatt
    Januar 1978

    Rollentausch?

    "Vor einigen Jahren wollten sich Künstler und Künstlergruppen von den "Zwängen des Kunsthandels befreien". Sie gründeten Produzentgalerien und Vertriebsgenossenschaften.
    In Berlin wird jetzt der Spieß umgedreht: Die Galeristen befreien sich von den Künstlern. Die Methode ist ganz einfach, sie malen selbst oder greifen auf die Verwandtschaft zurück: Hans Pels-Leusden, der Pionier dieser Bewegung, hatte bereits seine zweite, erfolgreiche Ausstellung.
    Godehard Lietzow verschickte (als Köder?) zum Jahreswechsel erstmals die Reproduktion eines eigenen Werkes – seine erste Ausstellung soll schon bald stattfinden.
    Bei Nierendorf wird zur Zeit der ater des Inhabers mit einer großen Ausstellung geehrt, aber auch Florian Karsch war fleißig, schon sind 90 Portraitzeichnungen und zahlreiche Winteraquarelle fertig.
    Auch die Galerie Poll greift noch auf die Verwandtschaft – hier Onkel Hermann – zurück, aber die unterste Schublade des Grafikschrankes soll noch ganz andere Sachen bieten.
    Ob die Galeristen gemeinsam eine Künstlergenossenschaft gründen wollen, ist nicht bekannt."


    Hanspeter Heidrich

    [ zurück zur Liste ]