• Godehard Lietzow:
    "Schwarz-Weiß-Malerei", im Katalog der Darmstädter Sezession Schwarzweiß in der Fläche - Farbe im Raum, Darmstadt, 1991 "Farbe Gold",
    in Farbe Gold, Nicolai-Verlag, Berlin, 1992
    Text Godehard Lietzow zum Thema
    "Schwarz-Weiß-Malerei"
    Katalog Darmstädter Sezession 1991



    "Schwarz-Weiß-Malerei: Das Thema ist eine Vorgabe an den Maler.
    Eine Herausforderung zur Beschränkung.
    In der Aquarell-Malerei wird Weiß tradierterweise allein vom Papiergrund vorgegeben.
    Der Pinsel taucht nur noch in die Farbe Schwarz,
    setzt sie aus Papier, engt mit jeder Bewegung das Weiß ein –
    bis hin zu jener Balance zwischen Schwarz und Weiß,
    in der sich der Maler noch wohl und wahr befindet.
    Zum Wesen der Aquarell-Malerei gehören Transparenzen der Farbe.
    Schwarz in Transparenz auf weißes Papier gesetzt
    bedeutet die Geburt einer neuen Farbe: der Farbe Grau.
    Anders als das hermetische Schwarz und das hermetische Weiß
    entfaltet sich Grau als des Malers eigentliche Farbe –
    tausendfach modulierbar und der ganzen Weite seiner lebendigen Imaginationen dienlich."


    Godehard Lietzow

    [ zurück zur Liste ]