• Fritz W. Rabe:
    "Die Nacht und das Feuer", in Wochenendkurier, Neubrandenburg, 16.11.199
    WOCHENENDKURIER Neubrandenburg
    16. November 1991

    Die Nacht und das Feuer

    "Noch bis zum 20. November präsentiert das Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung eine Ausstellung mit Aquarellen des Künstlers Godehard Lietzow aus Berlin. Die einzelnen Arbeiten bestechen durch die Art und Weise, mit Farben als Experiment und Wagnis schöpferisch umzugehen. Nicht minder anregend auch die Thematik, weil zu eigenem Nach- und Weiterdenken(zu eigener Betrachtung im Sinn von Meditation) ermutigt: "Die Nacht und das Feuer".
    Wie nun auch immer die unterschiedlichsten Besucher mit oft sehr verschiedener Betrachtungsweise die Bilder im einzelnen beurteilen mögen; die kulturelle Landschaft unserer Region wurde durch diese Präsentation auf jeden Fall – wenn auch nur auf Zeit – bereichert.
    .... Das bereits erwähnte Ausstellungsthema von der Nacht und dem Feuer weist, denkt man den Sprachbildern im einzelnen nach, auf m.E. wesentliche Zusammenhänge menschlichen Verhaltens hin. In unserer Menschheitsgeschichte ist die Nacht oft zum Sinnbild für bedrohliche, beängstigende und verunsichernde Erfahrungen geworden. Nicht von ungefähr sprechen wir beispielsweise von der "Nacht – des Todes, - des Grauens, - des Krieges, - des Faschismus usw. auch hat wohl schon jeder von uns am eigenen Leibe erfahren, wie in schwierigen Lebenssituationen "die Nacht" kein Ende nehmen wollte.
    Unsere Vorfahren fühlten sich nachts schutzlos feindlichen Naturgewalten und wilden Tieren ausgesetzt. Sie kannten aber auch die "göttliche Gabe" des Feuers. Entfacht durch menschliche Kraft, spendete es Licht und Wärme. Feuer wurde zu einem Sinnzeichen für Leben, zum Licht der Hoffnung, zum sieg über die Angst.
    .... Die Nacht und das Feuer, zwei Bilder und doch auch immer unzählige Variationen zu einem großen nachdenkenswerten Thema unserer Menschheit."


    Fritz W. Rabe

    [ zurück zur Liste ]