• Dr.Walter Fenn:
    in Nürnberger Nachrichten, Nürnberg, 25.6.1985
    Nürnberger Nachrichten
    25. Juni 1983

    Ausstellung in der "Galerie am Eichenwald" in Erlangen
    Oskar Koller und Godehard Lietzow


    "... Im Kontrast dazu der 48jährige Berliner Godehard Lietzow, der sich mit seinen aus mehreren Schichten von Aquarellfarbe gearbeiteten Blättern auf Mitte von Gegenständlichkeit und Abstraktion bewegt, oft helle, sehr malerisch gearbeitete und mit Farbtupfern gesprenkelte Flächen gegen tiefdunkle setzt, und so zu einem Gegeneinander von Positiv-Negativ-Formen kommt. Man kann in diese mehr oder minder abstrakten, meist mit poetischen Bildtiteln wie "Blühfeld zur Nacht" oder "Nocturne: Blühland" bedachten Farbstudien manches Gegenständliches hineinsehen, so etwa Draufblicke auf Land und Meer aus großer Höhe, einen leuchtenden Farbwunder sprühenden Vulkan oder auch – den Titel entsprechend – dunkel und nächtlich blühende Felder. Das ist technisch bravourös, wie Lietzow seine Aquarellschichten übereinander lagert, dabei stufenartige Ränder entstehen lässt, die der Phantasie viel Spielraum geben. Schluchten und Steilküsten aus Farbschichten."

    Dr. Walter Fenn

    [ zurück zur Liste ]